Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation

MEDIZIN UND PFLEGE

Die Elisabeth-Klinik Bigge ist eine orthopädisch-rheumatologisches Fachzentrum. Unsere renommierte Klinik ist bekannt für die Erneuerung von Hüft- Knie- oder Schultergelenken. Wir verfügen überregional über einen hervorragenden Ruf. Aber auch die medizinische Versorgung der Menschen vor Ort ist uns ein großes Anliegen. Deshalb wird unser umfangreiches Angebot um die Abteilungen Innere Medizin, Geriatrie und eine Notfallambulanz vervollständigt.

Schmerztherapie

Innerhalb der Schmerztherapie in der Elisabeth-Klinik Bigge werden Patienten behandelt, die starke Schmerzen haben. Diese haben oftmals vielfältige Ursachen. Oft sind die Schmerzen auf eine Überbelastung beim Sport oder auf eine ständige Fehlhaltung am Arbeitsplatz zurückzuführen. Chronische Schmerzen haben häufig verschiedene Auslöser. Hier sind vor allem Stress und familiäre Probleme zu nennen.

Ganzheitlicher Ansatz in der Schmerztherapie

Oftmals versteckt sich hinter diesen Schmerzen ein vielschichtiges Krankheitsbild. Das erfordert einen ganzheitlichen Ansatz. Auch psychische und soziale Aspekte müssen bei der Behandlung berücksichtigt werden. Deshalb steht in der Elisabeth-Klinik Bigge für Schmerzpatienten steht ein ganzes Team aus Fachärzten zur Verfügung.

Wenn ambulante Therapiemöglichkeiten wie Physiotherapie, Schmerzmittel oder eine konventionelle Spritzentherapie nicht die gewünschte Wirkung gebracht haben, kommen Patienten mit chronischen Schmerzen in die Elisabeth-Klinik Bigge. In der Hoffnung, dass unsere Fachärzte die Ursachen der Schmerzen ausmachen können.
Der Patient bleibt für mehrere Tage in der Elisabeth-Klinik Bigge. Im Rahmen der stationären Schmerztherapie werden die Patienten mit Wärme und Kalte, im Bewegungsbad, mit einer optimierten Schmerzmedikation und auch mit einer individuell abgestimmten Spritzentherapie behandelt. Bei Bedarf wird auch eine radiologische Diagnostik, wie Röntgen, CT, MRT und Ultraschall hinzugezogen.

Das Baukastenprinzip der multimodale Schmerztherapie

Bringen klassische Therapieansätze nicht den gewünschten Erfolg, greifen unsere Fachärzte auf die multimodale Schmerztherapie zurück. Auch hier wird der Patient für mehrere Tage in der Elisabeth-Klinik stationär aufgenommen.

Ähnlich wie in einem Baukasten, wird die für den Patienten am besten geeignete Kombination aus physikalischen Therapien wie Massagen, Stoßwellenbehandlung, Reizstromtherapie oder muskelentspannende Techniken und psychosozialer Betreuung ausgewählt.

Begleitet wird sie zusätzlich durch eine sozialdienstliche und psychologische Beratung, um auch das häusliche Umfeld oder die Situation am Arbeitsplatz zu berücksichtigen.

Gespräche und Möglichkeiten zur Stressbewältigung können hier ebenfalls hilfreich sein. Um dem Patienten bestmöglich helfen zu können, arbeiten hier Ärzte, Therapeuten aus allen Bereichen und Psychologen sehr eng zusammen. Durch den intensiven Austausch sind individuell auf jeden einzelnen Patienten abgestimmte Therapien garantiert.